Gesundheitsföderung

Therapie

Fusspflege

Was ist Manuelle Lymphdrainage( MLD)?

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen. Manuelle Lymphdrainage dient nicht der Lockerung und Entspannung der Muskulatur, sondern sie soll den Abtransport der Lymphflüssigkeit aus den Körpergeweben fördern. So dient sie unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm, Arme und Beine, welche nach Unterleibs- und/oder Brustkrebsoperationen entstehen können. Auch in der Schmerzbekämpfung, wie auch vor und nach Operationen tut sie gute Dienste, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen.

Oft blicken Therapeuten nach der Behandlung in ein entspanntes, manchmal verschlafenes Gesicht. Auch müssen Patienten häufig gleich nach der Behandlung auf die Toilette, da die in Bewegung gebrachte Lymphe über die Niere ausgeschieden wird.

Manuelle Lymphdrainage ist abgesehen von ihrer großen Effektivität, was die Entstauung und das Abschwellen von Geweben betrifft, auch eine sehr angenehme und entspannende Therapieform. Einige Indikationsbeispiele der manuellen Lymphdrainage:

  • Lymphödem
  • Phlebödem
  • Artifizielles Ödem
  • Traumatisches Ödem
  • Morbus Sudeck
  • Inaktivitätsödem
  • Diabetisches Ödem
  • Lipödem
  • Idiopathisches Ödem
  • Rheumatisches Ödem
  • Schwangerschaftsödem
  • Migräne im Akutfall
  • Intervallverlängerung bei Migräne

 

"Gesundheit ist ein Weg, der erst entsteht, wenn man ihn geht."
                                                                                                                                                                                              A. Schoppenhauer

Zum Seitenanfang